Svenja & Marco

Während unseres Vorgesprächs stellte ich Svenja & Marco die Frage, warum sie sich in Dinslaken fertig machen, dann in Köln heiraten und dann zum feiern wieder nach Dinslaken fahren. Die Antwort lautete: "Wir wollen gerne im Zoo heiraten! Duisburg wäre zwar auch eine Option gewesen, aber Köln hat uns einfach besser gefallen!"

So einfach kann es sein!


Was im ersten Moment vielleicht stressig klingt, war eigentlich ein ziemlich entspannter Hochzeitstag. Als ich zum getting ready bei Svenja ankam, war ihre Stylistin Melanie von Always & Forever schon fast fertig mit ihrem Look. Die letzten Handgriffe wurden getätigt, das Kleid angezogen und schon ging es für mich weiter zu Marco und seinem Trauzeugen. Marcos maßgeschneideter Anzug hat mir dabei besonders gut gefallen.


Anschließend habe ich mich auf den Weg nach Köln gemacht. Obwohl ich mich immer vom Navi leiten lasse, haben Fahrten nach Köln bei mir immer (!) die Gemeinsamkeit, dass ich mich verfahre... Fragt mich nicht woran es liegt, aber es ist tatsächlich immer so!


Trotz allem kam ich pünktlich am Kölner Zoo an und durfte dort den First Look des Brautpaares festhalten. Beide sahen einfach großartig aus!

Dann folgte wohl das ungewöhnlichste Brautpaarshooting, welches ich in meiner bisherigen Karriere ablichten durfte. Wir wurden von einem Tierpfleger im Seelöwengehege begrüßt und durften dort ein paar Fotos mit tierischer Unterstützung machen.


Die Trauung fand dann im Elefantenhaus statt, welches übrigens eine Außenstelle des Kölner Standesamts ist. Leider waren während der Zeremonie keine Elefanten anwesend. Die Location ist aber auch optisch ein Highlight! Die Elefanten konnten wir dann im anschließenden Zoo-Spaziergang mit den Gästen auch auf ein paar Bildern festhalten.


Mein ursprünglicher Plan war ja eigentlich, den Gästen und dem Brautpaar vorauszufahren. Tatsächlich habe ich mich aber auf dem Weg aus dem Zoo verlaufen (Mein persönlicher Fluch in Köln hat einfach wieder zugeschlagen...) und war eine der letzten auf dem Parkplatz... Nach etwas Stau auf der Autobahn kam ich dann aber trotzdem als eine der ersten auf der Gartenparty bei Svenjas Eltern an.


Zusammenfassend kann ich sagen, dass es zwar ein sehr ungewöhnlicher, aber wirklich wunderschöner Hochzeitstag war! Svenja und Marco waren dabei tiefenentspannt und haben ihre Liebe gebührend gefeiert!